Navigieren auf Appenzell Innerrhoden

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Jungwaldpflege

Bis gegen Ende des letzten Jahrtausends wurden Flächen nach einem Holzschlag sofort geräumt und meist eng mit Fichten ausgepflanzt. Diese gleichaltrigen Monokulturen bereiten uns heute auf den meisten Standorten Sorgen. Sie sind durch Schneedruck und Sturm gefährdet, werden vom Rotwild geschält, von den Borkenkäfern befallen, verschlechtern durch die dichte Nadelstreu die Bodenqualität und lassen wegen Lichtmangels oft keine Bodenvegetation mehr aufkommen. Pflegeeingriffe könnten hier die Situation verbessern, werden aber häufig unterlassen, weil sie defizitär sind. Kanton und die Abteilung Wald beim Bundesamt für Umwelt BAFU helfen mit, dieses Defizit zu verkleinern. Beratung Zur Beratung steht Ihnen Ihr Revierförster zur Verfügung. Er besichtigt mit Ihnen den betreffenden Bestand, vereinbart mit Ihnen die auszuführenden Arbeiten und nimmt je nach Bedarf eine teilweise oder gänzliche Anzeichnung vor. Beiträge Die bisherigen, mehrjährigen Jungwaldpflegeprojekte gibt es seit der Einführung der Neugestaltung des Finanzausgleichs und der Aufgabenteilung zwischen Bund und Kantonen NFA nicht mehr. Seit dem Jahr 2008 wurde über Vereinbarungen mit dem Bund eine neue Grundlage gelegt, welche in der Praxis noch umgesetzt werden muss. Preis: Beiträge erhältlich

Bild Legende:
Bis gegen Ende des letzten Jahrtausends wurden Flächen nach einem Holzschlag sofort geräumt und meist eng mit Fichten ausgepflanzt. Diese gleichaltrigen Monokulturen bereiten uns heute auf den meisten Standorten Sorgen. Sie sind durch Schneedruck und Sturm gefährdet, werden vom Rotwild geschält, von den Borkenkäfern befallen, verschlechtern durch die dichte Nadelstreu die Bodenqualität und lassen wegen Lichtmangels oft keine Bodenvegetation mehr aufkommen. Pflegeeingriffe könnten hier die Situation verbessern, werden aber häufig unterlassen, weil sie defizitär sind. Kanton und die Abteilung Wald beim Bundesamt für Umwelt BAFU helfen mit, dieses Defizit zu verkleinern.

Beratung
Zur Beratung steht Ihnen Ihr Revierförster zur Verfügung. Er besichtigt mit Ihnen den betreffenden Bestand, vereinbart mit Ihnen die auszuführenden Arbeiten und nimmt je nach Bedarf eine teilweise oder gänzliche Anzeichnung vor.

Beiträge
Die bisherigen, mehrjährigen Jungwaldpflegeprojekte gibt es seit der Einführung der Neugestaltung des Finanzausgleichs und der Aufgabenteilung zwischen Bund und Kantonen NFA nicht mehr. Seit dem Jahr 2008 wurde über Vereinbarungen mit dem Bund eine neue Grundlage gelegt, welche in der Praxis noch umgesetzt werden muss.

Weitere Informationen.

Fusszeile