Navigieren auf Appenzell Innerrhoden

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Konzept und Massnahmenplan Wald und Hirsch

Bild Legende:

Die vor allem auch durch das Rotwild verursachten Wildschäden im Jagdbanngebiet Säntis und Umgebung sollen auf ein tragbares Mass reduziert werden. Gestützt auf ein umfassendes Konzept und 23 Massnahmen, die unter breiter Mitwirkung erarbeitet wurden, sollen die gesteckten Ziele erreicht werden.

Das Problem ist vielschichtig und soll entsprechend mit Massnahmen in mehreren Bereichen (Forst, Jagd, Landwirtschaft, Freizeit und Kommunikation) gelöst werden. Der Schwerpunkt liegt bei den jagdlichen und forstlichen Massnahmen. Einerseits ist die Rotwildpopulation auf eine lebensraumverträgliche Grösse heranzuführen, andererseits soll der Lebensraum Wald verjüngt und damit das Nahrungsangebot und die Lebensraumqualität verbessert werden. Aber auch die Landwirtschaft ist gefordert, um dem Rotwild den Aufenthalt ausserhalb des Waldes bei guter Verteilung zu ermöglichen. Schliesslich gilt es sicherzustellen, dass das Rotwild nicht durch zu hohen Freizeitdruck in wenige kleine Waldgebiete mit Ruhe zurückgedrängt wird und sich so die Schadenssituation akzentuiert.

Dokumente

Dokumente
Typ Titel Dokumentdatum Grösse
Datei PDF document Konzept und Massnahmenplan: Wald & Hirsch im eidgenössischen Jagdbanngebiet Säntis und Umgebung 02.01.2018 12.2 MB
Datei PDF document Bericht Anhörungsverfahren 23.11.2017 206.3 KB

Weitere Informationen.

Fusszeile