Navigieren auf Appenzell Innerrhoden

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Grossviehschauen Appenzell und Oberegg wegen Corona-Pandemie abgesagt

02.09.2020

Die Grossviehschauen in Appenzell und Oberegg müssen aufgrund der Einschränkungen der COVID-19 Massnahmen leider abgesagt werden. Das Land- und Forstwirtschaftsdepartement sowie die kantonale Landwirtschaftskommission bedauern diesen Entscheid sehr und hoffen, dass im Jahre 2021 die ordentlichen Viehschauen wieder durchgeführt werden können.

Die Grossviehschauen in Appenzell und Oberegg müssen aufgrund der Einschränkungen der COVID-19 Massnahmen leider abgesagt werden. Das Land- und Forstwirtschaftsdepartement sowie die kantonale Landwirtschaftskommission bedauern diesen Entscheid sehr und hoffen, dass im Jahre 2021 die ordentlichen Viehschauen wieder durchgeführt werden können.

Die beiden Grossviehschauen in Appenzell und Oberegg sind jedes Jahr wichtige Anlässe für die bäuerliche und nicht-bäuerliche Bevölkerung im Kanton, sowie für zahlreiche Touristinnen und Touristen. Die anwesenden Personen geniessen die Stimmung in und rund um den Schauplatz.

Von den Auswirkungen der COVID-19 Pandemie sind auch die diesjährigen Grossviehschauen betroffen: Gemäss den aktuellen Bestimmungen zählen Viehschauen zu den öffentlichen Veranstaltungen.

Die Viehzuchtgenossenschaft Oberegg und die Marketingkommission Oberegg sind der Ansicht, dass die Durchführung der Grossviehschau Oberegg unter den aktuellen Bestimmungen über öffentliche Veranstaltungen nur sehr schwer und mit grossen zeitlichen und personellen Aufwänden möglich ist. Es wird als nicht realistisch beurteilt, die Besucherinnen und Besucher der Grossviehschau in Sektoren von maximal 300 Personen einzuteilen und gleichzeitig deren Personalien aufzunehmen. Bei der Auf- und Abfuhr der Tiere stehen zahlreiche Zuschauerinnen und Zuschauer am Strassenrand, welche sich danach untereinander vermischen.

Das Landwirtschaftsamt hat zusammen mit dem Gesundheits- und Sozialdepartement sowie dem COVID-19-Stab des Kantons geprüft, ob die Viehschau mit einem Schutzkonzept durchgeführt werden könnte. Die Personen auf dem Schauplatz müssten in Sektoren zu je maximal 300 Personen eingeteilt werden und dürften sich untereinander nicht vermischen. Bereits die Umsetzung dieser Vorgabe wird als kritisch beurteilt. Ein normaler und geselliger Schautag wäre nicht realistisch. Weiter wurde als kritischer Punkt die zu erwartende Zuschauermenge ausserhalb des Schauplatzes bei der Auf- und Abfuhr des Viehs beurteilt. Die Zuschauerinnen und Zuschauer müssten durch Personal, organisiert von den Schauverantwortlichen, auf die empfohlenen Abstandsregeln aufmerksam gemacht und zu entsprechenden Gruppengrössen formiert werden.

Die kantonale Landwirtschaftskommission sowie das Land- und Forstwirtschaftsdepartement sind der Auffassung, dass die beiden Grossviehschauen in Oberegg am 26. September 2020 und in Appenzell am 6. Oktober 2020 unter den aktuellen Bedingungen nicht durchgeführt werden können.

Mitteilung im Wortlaut

Weitere Informationen.

Fusszeile