Luft/Wasser-Wärmepumpen

Diese Art von Wärmepumpen werden oftmals als Ersatz von Ölheizungen installiert. Dies ist ökologisch und ökonomisch sinnvoll. Allerdings erzeugen Luft/Wasser-Wärmepumpen Lärm, welcher stören kann. Daher ist im Baubewilligungsverfahren zusätzlich ein Lärmschutznachweis erforderlich. Dabei wird rechnerisch ermittelt, wie gross die Lärmbelastung für die Nachbargebäude ist.

Schallrechner mit Lärmschutznachweis

Für die Erstellung des Lärmschutznachweises muss der Schallrechner von der Fachvereinigung Wärmepumpen Schweiz FWS verwendet werden. Viele Schalldaten verschiedener Hersteller sind in dieser Datenbank abgelegt und können direkt abgerufen oder falls nicht vorhanden selber eingefügt werden.

Die Bekämpfung des Lärms an der Quelle ist oftmals die kostengünstigste. Zum Beispiel kann durch eine lärmarme Wärmepumpe eine Reduktion erreicht werden. Auch durch den Aufstellungsort kann eine Reduktion erzielt werden. Zudem können betriebliche Massnahmen (kleinere Drehzahl, Einschränkung Betriebszeiten, ...) die Emissionswerte reduzieren.

Kölbener Albert
Albert Kölbener

Leiter Fachstelle für Umweltschutz
Telefon: +41 71 788 93 46
E-Mail: albert.koelbener@bud.ai.ch