Navigieren auf Appenzell Innerrhoden

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Kunstmuseum Appenzell neu dabei beim grenzüberschreitenden Ausstellungsevent «Heimspiel – Kunstschaffen AI, AR, GL, SG, TG, FK, V»

04.12.2018

Das «Heimspiel» bietet vom 13. Dezember 2018 bis 10. Februar 2019 einen frischen und aktuellen Blick auf das künstlerische Schaffen der Kantone Appenzell I.Rh. und A.Rh., St.Gallen, Thurgau, erstmals Glarus, das Fürstentum Liechtenstein und das Bundesland Vorarlberg.

Nach drei Jahren ist es nun wieder soweit: Das «Heimspiel» bietet vom 13. Dezember 2018 bis 10. Februar 2019 einen frischen und aktuellen Blick auf das künstlerische Schaffen der Kantone Appenzell I.Rh. und A.Rh., St.Gallen, Thurgau, erstmals Glarus, das Fürstentum Liechtenstein und das Bundesland Vorarlberg. Das Heimspiel ist ein Gemeinschaftsprojekt der Kulturämter und der Institutionen der beteiligten Länder und Kantone.

Von den eingereichten 370 Dossiers hat die Jury 68 Positionen ausgewählt. Ihre Werke werden nun in der Kunsthalle und im Kunstmuseum St.Gallen, im Kunstraum Dornbirn und - vor allem für Innerrhoden sehr erfreulich – erstmals auch im Kunstmuseum Appenzell ausgestellt. Der Reigen der Vernissagen beginnt am 13. Dezember in Dornbirn und endet am Samstag, 15. Dezember 2018, im Kunstmuseum Appenzell, mit Beginn um 17.00 Uhr und anschliessender Party in der Kunsthalle Ziegelhütte.

Aus Appenzell I.Rh. sind folgende Kunstschaffende dabei: Christian Hörler (Kunstraum Dornbirn), Marc Norbert Hörler und Stefan Inauen (beide Kunst Halle St.Gallen).

Weitere Informationen unter www.heimspiel.tv und in der Medienmitteilung.

abgelegt unter: ,

Weitere Informationen.

Fusszeile