Navigieren auf Appenzell Innerrhoden

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Bauprojekt Neubau Hallenbad freigegeben

08.11.2019

Die Standeskommission hat das Bauprojekt für das neue Hallenbad samt Kostenvoranschlag verabschiedet und für das Baubewilligungsverfahren sowie die Submission freigegeben.

Die Standeskommission hat das Bauprojekt für das neue Hallenbad samt Kostenvoranschlag verabschiedet und für das Baubewilligungsverfahren sowie die Submission freigegeben.

Geringfügige Änderungen an Bauprojekt und Grundriss
Nach der Verabschiedung des Vorprojekts für den Hallenbadneubau im März 2019 hat das Planerteam das definitive Bauprojekt ausgearbeitet. Gegenüber dem Vorprojekt hat sich der Grundriss des Bauprojekts wegen Anpassungen beim Brandschutz samt den dazugehörenden Fluchtwegen leicht verändert. Die Geschossfläche hat sich um 62m2 auf 3'222m2 vergrössert, wobei sich das Gebäudevolumen um 365m3 auf 17'092m3 verkleinert hat.

Als Beitrag zur Förderung der erneuerbaren Energie hat die Standeskommission beschlossen, das grossflächige Dach mit einer Photovoltaikanlage auszustatten. Sie hat dafür einen Kredit in der Höhe von Fr. 83'500.-- gesprochen. Sollte der Bau der Anlage mit dem ordentlichen Hallenbadkredit bestreitbar sein, wird die finanzielle Abwicklung auf diese Weise vorgenommen.

Weiter wurde beschlossen, für den Neubau des Hallenbads wenn möglich einheimisches Holz, bevorzugt aus den Wäldern des Kantons und der Holzkorporationen, zu verwenden.

Kostenvoranschlag eingehalten
Der Kostenvoranschlag für den Neubau des Hallenbads wurde mit den genauen Ausmassen der Elemente berechnet. Zusätzlich wurden Richtofferten eingeholt. Der Kostenvoranschlag weist Baukosten von Fr. 20'990'000.-- mit einer Genauigkeit von +/- 5% auf. Damit sollte das Bauprojekt im Rahmen des von der Landsgemeinde gesprochenen Kredits samt Bauherrenreserve in der Höhe von Fr. 21 Mio. realisiert werden können.

Verschiebung des Eröffnungstermins
Die Ausarbeitung des detaillierten Terminplans hat gezeigt, dass der im Landsgemeindemandat 2017 kommunizierte Eröffnungstermin vom Herbst 2021 trotz verschiedenen Optimierungsmassnahmen wie der Planung der Baustelleninstallation mit zwei Kranen voraussichtlich nicht eingehalten werden kann. Die Eröffnung des Hallenbads ist nach heutigem Kenntnisstand frühestens auf Ende März 2022 möglich. Vieles hängt zudem davon ab, ob Einsprachen gegen das Baugesuch oder die Arbeitsvergaben gemacht werden und wie die Bauarbeiten im Winter 2020/21 vorangehen, weshalb der genaue Eröffnungstermin erst im Frühjahr 2021 festgelegt werden kann.

Weiteres Vorgehen
Demnächst wird das Baubewilligungsverfahren eingeleitet. Gleichzeitig werden die Arbeiten öffentlich ausgeschrieben.

Amtliche Mitteilung im Wortlaut

    Weitere Informationen.

    Fusszeile