Navigieren auf Appenzell Innerrhoden

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Arbeitszonenmanagement

Die Standeskommission hat das Konzept Arbeitszonenmanagement genehmigt. Dieses bildet eine wichtige Grundlage für die Bereitstellung von Gewerbe- und Industriezonen im Kanton.

Das Arbeitszonenmanagement ist ein Werkzeug zur Bewirtschaftung und ggfs. Bereitstellung von Gewerbe- und Industriezonen. Das Konzept wurde am 17. September 2019 von der Standeskommission genehmigt.Das Arbeitszonenmanagement basiert auf dem kantonalen Richtplan und liefert die Entscheidungsgrundlage, ob zusätzliche Arbeitszonen erforderlich sind und entsprechend Bauland ein- oder umgezont werden darf – ohne die Bedingung einer Auszonung einer Äquivalenzfläche. Mit einem Arbeitszonenmanagement sollen die notwendigen Informationen bezüglich Angebot und Nachfrage in einer regelmässig aktualisierten Form bereitgestellt werden.

Der Hauptfokus liegt im Kanton Appenzell I.Rh. auf der Sicherung und Gewährleistung des Aufbaus und der Entwicklung von einheimischen Betrieben. Für diese sind verfügbare, erschlossene und erschwingliche Flächen zur Verfügung zu stellen bzw. bereit zu halten. Um die dazu notwendige Flexibilität zu sichern, soll im Sinne von Entwicklungsflächen ständig eine Mindestreserve kurzfristig zur Verfügung stehen.

Mit dem Arbeitszonenmanagement zielt der Kanton Appenzell I.Rh. darauf ab,

  • die Arbeitszonen haushälterisch und zweckmässig zu nutzen,
  • die Bereithaltung von Flächen gemäss den Bedürfnissen der Wirtschaft zu unterstützen und damit
  • die wirtschaftliche Entwicklung des Kantons zu stärken.

 Die Bedarfserhebung (Ermittlung der Nachfrage) findet im Februar/März 2020 statt.

Weitere Informationen.

Zuständige Stelle

Amt für Wirtschaft

Telefon +41 71 788 94 40

Weitere Anlaufstelle
Bau- und Umweltdepartement
Telefon +41 71 788 93 41

Fusszeile