Was ist der Gewässerraum

Was ist der Gewässerraum?

Der Gewässerraum wird als Korridor, bestehend aus dem Raum der natürlichen Gerinnesohle und einem Landstreifen entlang beider Ufer, ausgeschieden. Der Uferbereich gestaltet den dortigen Lebensraum, dient als Puffer zur intensiven Landnutzung sowie als Vernetzungskorridor. Stoffeinträge ins Grundwasser durch die Landwirtschaft, Industrie und Freizeitverhalten können durch einen funktionierenden, gut bewachsenen Gewässerraum verringert werden. 

Weiter dient der Gewässerraum auch dem Schutz vor Hochwasser. Ein ausreichend grosser Gewässerraum bietet dem Hochwasser Platz und schützt so die umliegenden Gebäude und Infrastrukturen vor Überschwemmungen. In dem geschaffenen Raum können beispielsweise auch im Rahmen von Revitalisierungsmassnahmen Flussraumaufweitungen durchgeführt werden, welche erlauben, eine grössere Wassermenge schadlos abzuführen. Zudem ermöglicht ein ausreichender Gewässerraum, erforderliche Hochwasser­schutzbauten einfacher und kostengünstiger zu erstellen.

Zudem gewährleistet der Gewässerraum, dass die natürlichen Funktionen der Gewässer gesichert werden. Darunter fallen der Transport von Wasser und Geschiebe, die Ausbildung einer naturnahen Strukturvielfalt in den aquatischen, amphibischen und terrestrischen Lebensräumen, die Entwicklung standorttypischer Lebensgemeinschaften, die Vernetzung der Lebensräume und die dynamische Entwicklung des Gewässers. Die optimale Breite des Gewässerraums hängt von dessen Funktion ab.

Erklärvideo Gewässerraum