Navigieren auf Appenzell Innerrhoden

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Bauarbeiten für die Sanierung der Gontenstrasse werden aufgenommen

17.05.2019

Die Bauarbeiten für die Sanierung der Gontenstrasse werden am nächsten Montag aufgenommen. Sie werden bis im Herbst 2019 dauern. Während dieser Zeit wird der Verkehr einspurig geführt und über eine Lichtsignalanlage geregelt. Den Abschluss der Arbeiten bildet das Einbringen des Deckbelags im Sommer 2020. Während der Belagsarbeiten werden der Streckenabschnitt der Gontenstrasse und einzelne Zufahrten gesperrt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund Fr. 2.3 Mio.

Die Bauarbeiten für die Sanierung der Gontenstrasse werden am nächsten Montag aufgenommen. Sie werden bis im Herbst 2019 dauern. Während dieser Zeit wird der Verkehr einspurig geführt und über eine Lichtsignalanlage geregelt. Den Abschluss der Arbeiten bildet das Einbringen des Deckbelags im Sommer 2020. Während der Belagsarbeiten werden der Streckenabschnitt der Gontenstrasse und einzelne Zufahrten gesperrt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund Fr. 2.3 Mio.

Von der Gontenhöhe bis zum Bahnübergang Gonten werden Werkleitungen für Wasser, Strom und Telefon neu eingezogen oder ersetzt. Gleichzeitig werden der Belag der Gontenstrasse ersetzt und der Geh- und Radweg saniert. Während der Bauzeit vom 20. Mai bis im Herbst 2019 ist die Durchfahrt mindestens einspurig möglich. Das Einbringen des Deckbelags ist im Sommer 2020 vorgesehen. Während der Belagsarbeiten sind die Durchfahrt der Gontenstrasse und verschiedene Liegenschaftszufahrten an einzelnen Tagen gesperrt. Weiter ist die Zufahrt über die Rüeggerstrasse einige Wochen blockiert und über eine Privatstrasse gewährleistet. Über die Sperrungen und alternative Zufahrten wird frühzeitig kommuniziert. Die Bevölkerung wird um Verständnis gebeten.

Im Rahmen der Arbeiten an der Gontenstrasse wird auch der Bachdurchlass des Sulzbachs saniert. Um den Abfluss im Hochwasserfall künftig besser zu gewährleisten, wird der Durchlass etwas verbreitert.

Die Sanierungsarbeiten wurden öffentlich ausgeschrieben. Die Koch AG, Strassen- und Tiefbau, Kies und Beton, hat den Zuschlag für die Ausführung erhalten. Die Hersche Ingenieure AG, Appenzell, übernimmt die Projekt- und Bauleitung. Weiter wurde wegen des schlechten Baugrunds sowie der bestehenden hydrologischen Herausforderungen die FS Geotechnik AG zugezogen.

Die Gesamtkosten für das Bauvorhaben belaufen sich auf rund Fr. 2.3 Mio. Davon fallen für die Strassen- und Gehwegsanierung Fr. 1.57 Mio. an, im Bereich des Wasserbaus und des Hochwasserschutzes Fr. 597’000.--. Die mit ihren Leitungen betroffenen Werke (Wasser, Elektrizität, Telefon) beteiligen sich mit Fr. 227’000.-- an den Kosten.

Amtliche Mitteilung im Wortlaut

    Weitere Informationen.

    Fusszeile