Navigieren auf Appenzell Innerrhoden

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Exkursion: Wald&Hirsch - Damit es beiden gut geht!

Im Rahmen des gesamtschweizerischen Festivals der Natur lädt das Oberforstamt am Samstag, 26. Mai 2018, zu einer Exkursion im Weissbachtal ein. Dabei geht es um die Umsetzung des Konzepts «Wald&Hirsch im Eidgenössischen Jagdbanngebiet und Umgebung» durch das Oberforstamt und die Waldeigentümerinnen und Waldeigentümer.

ICS Export
Wann
  • 26.05.2018 von 08:30 bis 12:00
Wo

Lehmen - Kapuzinerwald - Ahorn

Organisation und Kontakt

Oberforstamt Appenzell I.Rh.

Website

festivaldernatur.ch

Anmeldung

Keine Anmeldung notwendig

Kosten

gratis

Treffpunkt

Bei jedem Wetter um 8.30 Uhr bei der Schnitzelhütte im «Lehmen»

Bild Legende:
Weissbachtal

Auf einer Vormittagsexkursion im Rahmen des schweizweiten Festivals der Natur steigen wir am Samstag, 26. Mai 2018 ins wilde Weissbachtobel hinunter. Das Oberforstamt zeigt an Ort und Stelle auf, welche Massnahmen es zusammen mit den Waldeigentümerinnen und Waldeigentümern zugunsten von Wald und Hirsch umzusetzen hat und was bereits umgesetzt ist.

Letztes Jahr durfte eine stattliche Teilnehmerschar auf der Exkursion durch das in Entstehung begriffene Waldreservat «Bruggerwald-Kronberg» geführt werden. Am diesjährigen Anlass möchte der Innerrhoder Forstdienst interessierten Kindern und Erwachsenen zeigen, was ausserdem im Rahmen des Projekts «Wald&Hirsch im Eidgenössischen Jagdbanngebiet und Umgebung» waldseitig noch zu lösen und welche Aufgaben bereits angepackt sind.

Forstingenieure und Förster versuchen, bei dieser Exkursion verschiedene Fragen zu beantworten:

  • Was braucht es alles, bis die Bäume sauber gepoltert an einer Waldstrasse liegen?
  • Wieso müssen wir überhaupt Bäume fällen?
  • Hat das Oberforstamt eine Ahnung, wieviele Bäume oder wieviel Holz im Wald stehen?
  • Weiss man, welche Gehölze Hirsch, Reh und Gämse am besten schmecken?
  • Wie kann das Oberforstamt herausfinden, wo wieviele Bäume vom Rotwild geschält werden?
  • Können wir etwas tun, um diese Schälschäden zu verhindern?
  • Wie kann der Waldeigentümer, die Waldeigentümerin den Lebensraum der Hirsche verbessern?
  • Wäre es dem Oberforstamt möglich, den Jägerinnen und Jägern ihre wichtigste Aufgabe, das Jagen nämlich, zu erleichtern?

Natürlich hat es während der Exkursion auch Platz für andere, spontane Fragen der Teilnehmenden.

Treffpunkt ist bei jedem Wetter um 8.30 Uhr bei der Schnitzelhütte im «Lehmen». Die Exkursion wird gegen Mittag im «Ahorn» zu Ende gehen. Die Wanderung ist für Kinder ab der Primarschule, für deren Eltern und generell für Erwachsene geeignet. Ans Wetter angepasste Kleidung, die auch schmutzig werden darf, sowie etwas zum Knabbern und Trinken aus dem Rucksack sind empfehlenswert. Der Abstieg ins wilde Weissbachtal erfordert Wanderschuhe, Trittsicherheit und ein gutes Gleichgewicht oder Stöcke.

Weitere Informationen.

Fusszeile