Suche

Suchresultate

126 Inhalte gefunden
Weitere Massnahmen gegen die Corona-Epidemie nötig
Die Zahlen der Corona-Infektionen und der Hospitalisation von Patientinnen und Patienten mit COVID-19 sind in den letzten Tagen nochmals massiv angestiegen. Wenn diese Entwicklung anhält, stossen die Spitäler in der Region schon bald an ihre Kapazitätsgrenzen. Die Standeskommission hält verschärfte Massnahmen, wie sie der Bundesrat plant, für unabdingbar und ist bereit, im Bedarfsfall auch weitere kantonale Massnahmen zu ergreifen. In den Oberstufenschulen des Kantons werden bereits ab morgen verschärfte Massnahmen gelten.
Coronavirus: Rampenverkauf von Setzlingen und Pflanzlingen
Die vom Bundesrat erlassene Covid-19-Verordnung 2 und die dazugehörenden Erläuterungen werden regelmässig angepasst. Die neueste Version gestattet den Rampenverkauf für Private bei Gärtnereien und Gartencentern unter klar definierten Bedingungen.
Postleistungen zu Hause
Einwohnerinnen und Einwohner des Kantons Appenzell I.Rh. mit regelmässiger Hauszustellung können Dienstleistungen der Schweizerischen Post als Hausservice in Anspruch nehmen. Insbesondere Seniorinnen und Senioren können so einen Bargeldbezug, das Bezahlen von Rechnungen oder das Abholen von Sendungen an der Haustüre erledigen.
Coronavirus: Änderungen für Betreibungen und Konkurse
Der Bundesrat will mit gezielten Massnahmen coronabedingte Konkurse und den damit verbundenen Verlust von Arbeitsplätzen verhindern. Er hat die entsprechende Verordnung am 16. April 2020 verabschiedet. Sie sieht eine vorübergehende Entlastung von der Pflicht zur Überschuldungsanzeige vor, die in der Regel zum sofortigen Konkurs führen würde. Ebenso ist darin die Möglichkeit einer sogenannten COVID-19-Stundung festgeschrieben.
Alpaufzüge während der Corona-Pandemie
Anfang Mai bis Mitte Juni ist im Appenzellerland die Zeit der traditionellen Alpaufzüge. Die Alpbewirtschaftenden treiben ihr Vieh frühmorgens vom Heimbetrieb auf die Alpen. In diesem Jahr sind die Alpaufzüge ‚coronakonform‘ zu gestalten: Die geltenden Bestimmungen und die Empfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) zur Eindämmung des Coronavirus sind einzuhalten.
Erlass von Personalbestimmungen in der Corona-Krise
Verschiedene im Zuge der Corona-Krise aufgetauchte Fragen zu personalrechtlichen Belangen haben die Standeskommission veranlasst, einen Beschluss zu erlassen, mit dem die wichtigsten Punkte geklärt werden. Einerseits handelt es sich um Fragen, welche direkt mit der Corona-Krise zusammenhängen, andererseits enthält der Beschluss aber auch blosse Präzisierungen des bestehenden Rechts.
Kantonale Verwaltung wieder offen
Die seit dem 20. März 2020 geschlossenen Türen der Innerrhoder Verwaltung werden ab Montag, 8. Juni 2020, wieder offen sein. Zur Minimierung der Infektionsgefahr wird ein Schutzkonzept umgesetzt.
Einsatz Kantonaler Führungsstab wird beendet
Die Standeskommission hat angesichts der ruhiger gewordenen Lage in der Corona-Pandemie beschlossen, den Einsatz des Kantonalen Führungsstabs bis auf weiteres einzustellen.
Testkosten sollen weiterhin übernommen werden
Die Standeskommission fordert, dass der Bund die Kostenübernahme für Covid-19-Tests bis Ende 2021 verlängert. Der weitere Vorschlag des Bundesrats zur Schaffung einer nationalen Anmeldestelle für die Covid-Zertifikate wird begrüsst.
Antwort auf offenen Brief zur zweiten Corona-Welle
Im Appenzeller Volksfreund vom 14. November 2020 erschien ein offener Brief von alt Landesfähnrich Alfred Wild mit verschiedenen Fragen zur zweiten Corona-Welle. Die Standeskommission nimmt zur Eingabe kurz Stellung. Eine ausführliche Antwort erhält Alfred Wild mit einem persönlichen Schreiben.

Paginierung