Navigieren auf Appenzell Innerrhoden

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Betäubungsmittel

Jugendliche, die schon früh Alkohol trinken, Zigaretten rauchen, kiffen, oder gar harte Drogen konsumieren, setzen ihre Gesundheit in gefährlicher Art und Weise aufs Spiel. Heute weiss es bald jedes Kind und auf jeder Zigaretten-Packung steht in grossen Lettern geschrieben: Rauchen ist tödlich!
Was für den Glimmstängel gilt, trifft im Besonderen auf den Joint zu. Der Konsum von Heroin, Kokain oder synthetischen Drogen wie zum Beispiel Ecstasy und GHB birgt unabschätzbare Gefahren. Diese Drogen machen süchtig. Einmal ist keinmal - stimmt hier auf keinen Fall. Amphetamine putschen auf, machen hellwach und belasten deinen Körper. Niemand weiss, welche Substanzen wirklich konsumiert werden. Besonders gefährlich ist die Kombination von Drogen und Alkohol. Der so genannte Mischkonsum kann die Enthemmung und das Aggressionspotenzial erhöhen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen
Typ Titel
Datei PDF document Drogen Nein Danke! (SKP)

Weitere Informationen.

Fusszeile