Navigieren auf Appenzell Innerrhoden

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Borkenkäfer – wieder eine starke Zunahme

23.07.2018

Das Oberforstamt veröffentlicht jeweils am Montagmorgen die Ergebnisse der Zählungen der Borkenkäfer in vierzehn Fallen.

Bild Legende:
Diese «Käferfichte» ist schon von weitem deutlich als solche zu erkennen. Bei Betrachtung aus der Nähe sieht man typisch das gefleckte Bohrmehl hinten den Rindenschuppen und am Stammfuss. Beides ist aber nicht immer so deutlich zu erkennen. Oft kommt es vor, dass die Rinde schon abblättert wenn die Krone noch grün erscheint und das Bohrmehl wird oft durch Wind und Regen auf den Boden verfrachtet bevor man es als solches erkennen kann. Bild: Martin Attenberger

 Da in diesem Jahr ein erhöhtes Risiko von Waldschäden durch Borkenkäfer besteht, veröffentlicht das Oberforstamt an dieser Stelle jeweils am Montagmorgen die Ergebnisse der Zählungen der Borkenkäfer an den verschiedenen Fallenstandorten. Bei Fragen gibt das Oberforstamt Auskunft.

In der vergangenen Woche sind wieder deutlich mehr Borkenkäfer «in die Falle gegangen». Die Fangzahlen stiegen von 19'300 Käfern in der Vorwoche wieder um über 70% auf 33'400 Käfer. Damit wird wieder der hohe Wert von vor zwei Wochen erreicht. Nach dem bisherigen Rekordzählergebnis vom 1. Juni 2018 ist das der zweithöchste Zählwert dieses Jahrs. Das heisse und trockene Wetter der letzten Woche hat seinen Teil dazu beigetragen. Die Käfergenerationen sind nur noch schwierig voneinander zu unterscheiden. Ein Kontrollgang durch die Fichtenbestände ist einerseits wegen der hohen Fangzahlen und andererseits wegen des vorhergesagten trockenen und heissen Wetters sehr zu empfehlen.

Wöchentliche Käferfangzahlen 23.07.2018

Wöchentliche Käferfangzahlen 23.07.2018
Typ Titel Dokumentdatum
Datei PDF document Wöchentliche Käferfangzahlen 23.07.2018 23.07.2018

Weitere Informationen.

Fusszeile