Navigieren auf Appenzell Innerrhoden

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Fachmittelschule / Wirtschaftsmittelschule

Fachmittelschule FMS

Die Fachmittelschule bietet nach der obligatorischen Schulzeit eine Allgemeinbildung, die auf ein spezifisches Berufsfeld hinführt. FMS-Absolventinnen und -Absolventen erhalten nach der erfolgreich abgeschlossenen dreijährigen Ausbildung den landesweit anerkannten Fachmittelschulausweis. Dieser Abschluss ermöglicht den Zugang zu höheren Fachschulen. Mit einem ergänzenden Ausbildungsteil oder einem zusätzlichen Praktikum (3-12 Monate) und einer Fachmaturitätsarbeit können FMS-Absolventen die Fachmaturität erlangen. Mit dem Fachmaturitätszeugnis erfüllen sie die Bedingungen, um zu den spezifischen Aufnahmeverfahren der Fachhochschulen und, je nach Kanton, Pädagogischen Hochschulen zugelassen zu werden.

Wohin führt die FMS?

Die FMS öffnet den Zugang zu verschiedenen Ausbildungen an höheren Fachschulen und Fachhochschulen im In- und Ausland, zum Beispiel:

  • Profil Gesundheit: Gesundheits- und Krankenpflege, Physiotherapie, Ergotherapie, Medizinische Laborberufe, Medizinisch-technische Radiologie, Technische Operationsassistenz, Geburtshilfe und weitere.
  • Profil Soziales: Sozialarbeit, Sozialpädagogik, Sozialanimation, Soziokulturelle Animation, Psychologie.
  • Profil Pädagogik: Lehrberufe für Vorschulstufe/Kindergarten, Lehrberufe für Basis- und Primarstufe und weitere Ausbildungen an einer Pädagogischen Hochschule, Ausbildungen im Bereich Bewegung und Sport.
  • Profil Kommunikation und Information: Medienberufe, Bibliotheksberufe, Dokumentation, Knowledge Management, Tourismus und Hotelfach, Übersetzung, Dolmetschen.
  • Profile Gestaltung/Kunst, Musik/Theater: Lehrberufe für Gestaltung, Lehrberufe in Musik, Musiker/in, Schauspiel und weitere Theaterberufe, Tanz.


Der Kanton Appenzell I.Rh. führt keine eigene Fachmittelschule, übernimmt aber das Schulgeld gemäss regionalem Schulabkommen an folgenden Schulen:

Wirtschaftsmittelschule WMS / WMI

Die Wirtschaftsmittelschulen (auch Handelsmittelschulen genannt) führen zu einem Schuldiplom. Das Handelsdiplom ist gleichzeitig auch der Berufsabschluss als Kauffrau/Kaufmann und damit dem Lehrabschluss (berufliche Grundbildung) gleichgestellt. Nach einer zusätzlichen Berufspraxis von einem Jahr kann die Ausbildung mit der kaufmännischen Berufsmatura abgeschlossen werden.
Die Schulen bieten zwei verschiedene Varianten an:

  • Wirtschaftsmittelschule mit Schwerpunkt Sprachen WMS
  • Wirtschaftsmittelschule mit Schwerpunkt Informatik WMI


Der Kanton Appenzell I.Rh. führt keine eigene Wirtschaftsmittelschule, übernimmt aber das Schulgeld gemäss regionalem Schulabkommen an folgenden Schulen:

Weitere Informationen.

Fusszeile