Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis

Innerrhoder Dialekt

Innerrhoder Dialekt


Eine kleine Auswahl für Einsteiger

m. = männlich; w. = weiblich; s. = sächlich; Mz. = Mehrzahl

Titelseite Innerrhoder Dialekt - Joe Manser
A
• Aabechiich, m. Seufzer, tiefer Atemzug
• aachse ächzen, wehklagen
• aadlig sonderbar, merkwürdig
• Aahau, m. 1. Hackstock zum Holzspalten 2. Anschnitt des Brotes
• ääpfoch! ach weh! wie ärgerlich!
• Äbese, w. Ameise
• Ageschte, w. Elster
• Anigang, m. Art des Gehens
• Äschemadlee, w. Aschenbecher

B
• Bachrolle, w. Trollblume
• bäckle Tabak rauchen
• bäle spielen
• Bapeie, m. Papier
• Baserischt, m. Schlaumeier
• Bäsi, w. Tante
• Bee, s. Bein, Gebein
• beebere jammern, zittern
• Bei, Mz. Beeren
• Bitzgi, s. 1. Obstkerngehäuse 2. magere, kleine Person 3. Kehlkopf
• Bläss, m. Appenzeller Sennenhund
• boche weinen
• Bosidant, m. hintertriebener Kerl
• Brattig, w. Kalenderrahmen (Practica)
• bremüüsle Blinde Kuh spielen; im Dunkeln tappen
• bschesse schmutzig, dreckig
• Bschötti, w. Gülle
• Bumeranze, w. Orange

C
• Chitzi, s. junge Ziege
• Chluppeli, s. Wäscheklammer
• Chrömmlig, m. 1. krumm gewachsene Tanne 2. krummer Mann
• Chröömli, s. kleines Süssgebäck („Guetsli“, Plätzchen)

D
• denannoe baldmöglichst, augenblicklich
• Dewiisli, s. 1. Ziergebäck aus Zucker- oder Salzteig 2. empfindliche Person, Mimose
• dööneusle durchsuchen, durchstöbern

E
• enaad eigentlich
• eneeneschmol plötzlich, unerwartet
• epedie manchmal, oft
• eschwicke kurz, rasch wahrnehmen

F
• Fedlech, m. unterer Teil der zweiteiligen Alphüttentür
• Fegnescht, s. unruhiger Mensch
• Feschene, w. Ferse
• Fidibus, m. Feuerzeug
• Flattere, w. Ohrfeige
• Flickflaude, m. Schmetterling
• Flitsche, m. Wunde, Beschädigung
• föchelig furchtbar, furchterregend (auch Verstärkungswort)
• fozue fortwährend
• Fuessede, w. Fussende eines Bettes

G
• gärig 1. brennend heiss 2. steil aufwärts
• gaulig gereizt, seltsam, „überstellig“
• Gföll, s. Glück
• Gofere, w. Koffer
• goompe spielen, herumtollen
• Gottere, w. Flasche
• Gotzli, m. Person, die gratis etwas bekommen möchte
• Gramülle, w. Kamille
• groob grau
• Gröz, m. Verstand, Geistesfähigkeit
• gschmoge knapp
• Guggeere, w. Dachfenster mit kleinem Giebel
• guune auf etwas lauern, um etwas betteln
• Gwäätene, w. Schneeverwehung

H
• Hääss, s. Kleid, Kleidung
• Häslbei, Mz. Heidelbeeren
• Hautede, w. Kopfteil eines Bettes
• Högspe; Höpzge, m. Frosch
• Holöck, Mz. („Haarlocken“) Originalfrisur zur „Barärmeltracht“
• Hotlsuul, w. Stange für Wäscheseilbefestigung

I
• Iime, w. Biene
• Iimehung, m. Bienenhonig
• Imbeilatweri, w. Himbeerkonfitüre
• inne weede vernehmen, zu hören bekommen

J
• jedwede, jedwederi, jedwedes jeder, jede, jedes
• jeuche (fort)jagen, hetzen
• Jeucher, m. grossgewachsener Kerl
• jocke springen, hüpfen

K
• kaalte versorgen, aufbewahren
• Käältli, s. Versteck, Aufberwahrungsort
• keie fallen, stürzen
• keiig verdriesslich, unangenehm
• kentwedere keiner von beiden
• krusled gekraust

L
• Läädliich, w. Toter, um den man besonders trauern muss
• Lafette(re), w. Mund
• Latschi, m. einfältiger, dummer Kerl
• Laube, w. Toilette, Abort
• Leuene, w. Lawine
• Lilache, w. Leintuch
• lind weich, gar
• Lismer, m. Pullover, Strickjacke
• löörig lauwarm
• Losi, w. Tanzanlass, froher Anlass

M
• maloder unsicher, kränklich, verlottert
• meeschtelos heikel, wählerisch (beim Essen)
• mokber aufgeweckt, quicklebendig, munter
• Mölschter, w. Stall auf der Alp
• Mose, m. Verfärbung, Flecken

N
• naachtig irrsinnig
• nebes etwas
• Neckli, s. nettes, zierliches Mädchen
• nesch nervös, unruhig
• Nocheli, s. liebliches, lustiges Kind
• Nöggl, m. kleiner Knirps
• noodligs in Eile

O
• Obetili, w. Zimmerdecke
• Ooflood, m. unartige, hinterlistige Person
• Oogföll, s. Unglück
• oogwäälig gefährlich
• Oonack, m. widerwärtige, unsympathische Person
• ooweed schlecht verkäuflich
• Ösehegedstag, m. Fronleichnam(sfest)

P
• Pfälli, s. kleine Pfanne
• Pfättene, w. Dachrinne
• pfneeschte jammern, stöhnen
• pfnochse unterdrückt, schadenfreudig lachen
• Pfutscheli, s. kleine, junge Tanne
• Potsch, m. Schlag, Stoss

R
• Ratzliedli, s. Necklied
• räuchle Weihrauchduft verbreiten
• Riitgääss, w. Schlitten
• Roggeschit, s. Wirbelsäule
• Rösl, m. Abfall, Unrat
• Ruuschere, w. dicke Fliege, Schmeissfliege

S
• Scheem, m. Schindelwand
• Schitetotz, m. Hackstock zum Holz spalten
• Schnattere, w. offene Wunde
• schnöchsle herumschnüffeln
• Schronde, w. Riss in Holz oder Mauer
• Schwäädlig, m. Langbrett
• seelze seltsam, überraschend
• Sproze, m. Leitersprosse
• Stapfede, w. Überstieg über einen Zaun
• Stierauge, Mz. Spiegeleier
• strötte sich stark beeilen

T
• Täghüffe, Mz. Hagebutten
• Tannbick(er), m. Specht
• toogge mit Wasser spielen, herumplantschen
• Tösöll, w. Türschwelle
• Tüüchl, m. Röhre

U
• Uechs, w. Achsel, Schulter
• uufmache 1. öffnen 2. zum Tanz aufspielen
• uus ond uus fortwährend
• uuslitze Grimasse schneiden; jn. nachäffen

V
• vegööschtig neidisch, missgünstig
• veläädelig langweilig, mühsam
• vetaasered verflixt (auch Verstärkungswort)
• vöörig übrig, überzählig
• Vööteler, m. Egoist

W
• wädli schnell
• Wedegehnte, m. Muskelkater
• weleweg wahrscheinlich, wohl
• wöfl? wieviel?
• wööge abwürgen, überdrehen

Z
• zäbele mit kleinen Schritten einhergehen
• zfräfl überraschend, plötzlich
• Zibolle, m. Hagelkorn
• Zonne, w. Brei, Mus
• Züche, w. Schublade


Quelle:
Joe Manser: Innerrhoder Dialekt – Mundartwörter und Redewendungen aus Appenzell Innerrhoden
Innerrhoder Schriften Bd. 9, (2001)

Vertrieb:
Druckerei Appenzeller Volksfreund, 9050 Appenzell, www.dav.ch (Shop)
 
 



Druck VersionPDF